"Behindertensport macht Schule" ist für alle Alters- und Klassenstufen konzipiert und kann im Sportunterricht oder anlässlich von Projekttagen umgesetzt werden. Das Miteinander,  Spaß am Spiel und an Bewegung und neue Erfahrungen im Umgang mit dem Rollstuhl stehen im Vordergrund. Unterschiedliche Lebenssituationen und gegenseitiges Verständnis rücken in den Blickpunkt. Innerhalb des Projekts werden  sportliche Bewegung, soziale Kompetenz, koordinative Fähigkeiten und Kreativität gleichermaßen angesprochen.

Unter der Anleitung erfahrener Trainer und Übungsleiter durften die Schüler*innen der Klassenstufen acht bis zehn der Anne-Frank-Schule ihre ersten Erfahrungen mit dem Sportgerät Rollstuhl machen. Nach ersten Rollversuchen gab es kleine Aufgaben - an verschiedenen Stationen wurde das Spielen geübt. Den Abschluss bildete die Anwendung des Erlernten in einem Rollstuhlbasketballspiel. Vielen Dank an Marco Hopp, den Referenten für Rollstuhlbasketball, und Robin Früh für den spannenden und interessanten Vormittag.

Text: Bernhard Späth / Bilder: Markus Gruhn